Sicherheit im Home-Office

Home-Office Sicherheit erhöhen

Während der Corona Pandemie haben weltweit kurzfristig millionenfach eingerichtete Home-Office Lösungen das IT-Sicherheitsniveau deutlich gesenkt. Dabei ist jedem IT-Verantwortlichem klar, daß der Anwender-PC als schwächstes Glied oft als Einfallstor für Cyberangriffe missbrauch wird. Jetzt haben weltweit Millionen Heim-PCs mehr oder weniger abgesicherten Zugang zu Firmen- und Behördennetzwerken. Diese Ziele konnten sich schon in „normalen“ Zeiten nicht über einen Mangel an Herausforderungen beschweren, angesichts der momentanen globalen Ausnahmesituation spitzt sich die Lage dramatisch zu. Die Bedrohungslage hat sich damit auf einen Schlag vervielfacht. Nicht auszudenken welche Auswirkungen ein möglicher Ausfall der kritischen IT-Systeme für unser aller Dasein bedeuten würde.

Ängste und Sorgen vor Cyberschäden sind daher nicht unberechtigt, die ersten kriminellen Aktivitäten im Zusammenhang mit dem Corona-Virus sind längst erfolgt. Bspw. durch den Verschlüsselungstrojaner „CORONA“. Auch Phishing Mails mit Informationen rund um Covid-19, die sich gezielt an Unternehmen und Arbeitnehmer richten. Etwa dazu, wie Fördergeld beantragt wird, oder wie von Steuerbegünstigungen profitiert werden kann. Ein Klick auf einen vermeintlich „wichtigen“ Anhang mit Informationen kann schon in der Katastrophe enden – der Datenbestand wird verschlüsselt, IT-Systeme gesperrt und Daten entwendet.

Während es unglaublich wichtig ist, in Verbindung zu bleiben und physisch fern zu bleiben, gibt es also ernsthafte Datenschutzrisiken. Arbeiten von zu Hause aus erhöht das Risiko einer IT-Katastrophe erheblich. Auch die Privatsphäre der Mitarbeiter kann dabei leiden, wenn plötzlich viele neue unbekannte Tools verwendet werden müssen, um die Arbeit zu erledigen. Hinzu kommt, dass Heimnetzwerke selten so gut gesichert sind wie das Büro.

Im Unternehmen sind die Mitarbeiter-PCs in der Regel gut abgesichert. Themen wie Zero-Trust und Endpoint-Security werden dort zumeist konsequent durchgehalten? Jeder Remote Arbeitsplatz ist daher ein weiteres Risikoelement für die zu schützenden Daten, Anwendungen und Netzwerkinfrastrukturen. Die IT-Verantwortlichen müssen also sicherstellen, dass auch die mobilen Remote-Nutzer und ihre Geräte richtig abgesichert sind, am besten device-unabhängig.

Sie möchten Sicherheit für Ihre Home-Office Arbeitsplätze?

sayTEC hilft mit erfahrenen Spezialisten, rufen Sie an.

Neue Remote Technologien sind notwendig:

Die Privatrechner im Homeoffice sollten ohne Installationsaufwand sicher nutzbar werden, das gelingt nur wenn keine für Angriffe nutzbaren Spuren, Datenreste oder Verbindungsinformationen auf dem Privatrechner und der Verbindungsstrecke hinterlassen werden. Berechtigte Mitarbeiter sollen nach der persönlichen Identifikation jedes beliebige Gerät für den Zugang ins Firmennetzwerk nutze könnenn. Gleichzeitig wäre ihre Arbeitsumgebung im geschützten Unternehmensnetzwerk gegenüber dem Clientrechner abkapselt.

Netzwerk- und Datensicherheit bei der Remote-Nutzung sind nur dann sichergestellt, wenn moderne Sicherheitstechnologien im Einsatz sind, die durch ineinander verkettete Sicherheitsprüfungen den Anwender eindeutig identifizieren.

Die Lösung: sayTRUST VPSC

Mit sayTRUST VPSC – der Netzwerkzugangstechnologie von sayTEC – werden Privatrechner im Homeoffice sofort sicher nutzbar, ohne Installationsaufwand auf dem Heim-PC und ohne neue Hardwarebeschaffung. Die Bereitstellung erledigen wir an einem Tag – und zwar für jede beliebige Anzahl an Mitarbeitenden. Die Technologie bietet keine bekannten Angriffspunkte für Cyberattacken – einfach einstecken, authentifizieren und arbeiten! Die gesamte Kommunikation ist gegenüber dem Anwender-PC abgekapselt – es verbleiben weder auf der Verbindungsstrecke noch auf dem Anwender-PC Spuren oder Informationen vom zu schützendem Netzwerk. sayTRUST lässt sich zentral installieren, konfigurieren und ausrollen. Weil nicht jedes Unternehmen seinen Mitarbeitern ein spezielles „Firmen-Notebook“ mit ins Home-Office geben kann oder will, sind Technologien gefragt, die sich zentral installieren, konfigurieren und ausrollen lassen. Insbesondere sollten Privatrechner im Homeoffice ohne Installation sicher nutzbar werden, das gelingt nur wenn keine für Angriffe nutzbaren

Mit sayTRUST VPSC – der Netzwerkzugangstechnologie von sayTEC – werden Privatrechner im Homeoffice sofort sicher nutzbar, ohne Installationsaufwand auf dem Heim-PC und ohne neue Hardwarebeschaffung. Die Bereitstellung erledigen wir an einem Tag – und zwar für jede beliebige Anzahl an Mitarbeitenden. Die Technologie bietet keine bekannten Angriffspunkte für Cyberattacken – einfach einstecken, authentifizieren und arbeiten! Die gesamte Kommunikation ist gegenüber dem Anwender-PC abgekapselt – es verbleiben weder auf der Verbindungsstrecke noch auf dem Anwender-PC Spuren oder Informationen vom zu schützendem Netzwerk. sayTRUST lässt sich zentral installieren, konfigurieren und ausrollen. Jeder Anwender wird bereits vor Beginn der Tätigkeit für die Kommunikation authentifiziert. Entsprechend der erteilten Berechtigungen werden Zugriffe auf Anwendungen oder Daten freigeben. Für unbefugte Anwender und unerlaubte Anwendungen ist der Zugang blockieren.

Sie wollen verlässlichen Remote Access?

sayTEC hilft mit erfahrenen Spezialisten, rufen Sie an.

IT-Technologien Made in Germany für die Anforderungen von heute und in Zukunft

Technologien

Remote Access, Backup & Restore, DSGVO-Konformität, Langzeitarchivierung, Disaster Recovery, Hyperconverged Infrastructure

Einfach

Unsere Technologien sind ausgereift und durch einfache Installation, Administration und Bedienung sofort einsatzbereit.

Günstig

Profitieren Sie von unseren Herstellerpreisen und von staatlichen Förderungen. Senken Sie Ihre IT-Kosten.