top of page

Die firmeneigene Cloud

„Die Cloud“ ist in den letzten Jahren zu einem beliebten Schlagwort geworden, auch wenn viele Benutzer nicht genau wissen, was es ist. Cloud Computing bezieht sich auf jede Art von gehosteten Diensten, die über das Internet bereitgestellt werden. Diese Dienste umfassen häufig Server, Speicher, Datenbanken, Software, Analysen und andere IT-Ressourcen, die über die Cloud betrieben werden können. Wenige können sichere Netzwerke oder ganze Infrastrukturen bereitstellen. Beim Cloud Computing der sayTEC werden alle Daten von unserer sayFUSE Cloud Infrastruktur abgerufen und gespeichert. Dabei kann die physische sayFUSE HCI Infrastruktur an jedem sicheren Standort eingerichtet werden. z.B. in einem Rechenzentrum oder im Datenraum Ihres Betriebes. Jedoch muss die Internet-Bandbreite bzw. Geschwindigkeit entsprechend sein. Die Datenkommunikation erfolgt zwar über das öffentliche Netzwerk (Internet) jedoch geschützt und hochsicher über unsere sayTRUST VPSC Technologie. Die Organisationen, die diese Art von Infrastruktur verwalten und steuern, werden als Managed Service Provider (MSP) und Cloud Service Provider (CSP) bezeichnet.

Vorteile und Dienste
unserer Cloudlösung

Benutzer haben einen hochsicheren Zugang zu einer IT-Infrastruktur und zu allen erwünschten Diensten und Anwendungen, ohne dass Sie von Hardware oder IT-Personal abhängig sind. Dies bedeutet auch, dass sich der Benutzer nicht an einem bestimmten Ort befinden muss oder sich um seine teure Infrastruktur kümmern muss. Cloud-Dienste werden heute von jedem genutzt, der sich im Internet bewegt, auch wenn er es nicht merkt - beim Musik hören, Live-Streaming, Speichern und Bearbeiten von Dokumenten und Dateien, Senden von E-Mails usw. Unsere Cloudlösungen zeichnet aus, dass Sie damit nicht nur hochsicher von überall arbeiten können, sondern genau wissen, wo sich die Infrastruktur befindet, wo Ihre Daten aufbewahrt werden und wer Zugang zu Ihrer Infrastruktur hat.

Die physische sayFUSE Cloud Infrastruktur besteht mindestens aus drei sayFUSE All-in-One Infrastruktur Nodes, die die gesamte Server-Storage-Netzwerk Infrastruktur bereitstellen und eine sayFUSE Backup Appliance beinhaltet, die als Backup-Restore-Plattform für Archivierung, Datensicherung und Auslagerung sorgt. Die integrierte sayTRUST VPSC - Zero Trust Technologie ermöglicht eine hochsichere Kommunikation zwischen dem Client und der Cloud. 

 

Die sayFUSE Cloud Infrastruktur fasst CPU, RAM, Storage und Netzwerkressourcen zu einem einzigen softwaredefinierten System zusammen und ist fehlertolerant gegenüber Komplettausfällen von einem oder mehreren Nodes. Sie können unterbrechungsfrei arbeiten. Zukünftige Erweiterungen, Leistungserhöhungen oder die Einrichtung einer kompletten IT-Infrastruktur mit allen Komponenten für eine neue Niederlassung können in wenigen Minuten eingerichtet werden.

 

Die Cloudinfrastruktur enthält alle erforderlichen Hardware- und Softwarekomponenten, so dass in Zukunft keine zusätzlichen Lizenzen für Clustering, Computing, Storage, Kubernetes, Monitoring, Zero Trust, Personal Key Identifikation, Single Sign-on, Billing und Multi-Tendancy, … erforderlich sind. 

 

Die so aufgebaute Infrastruktur bildet eine zusammenhängende Storageplattform, Computing und Networking. Sie als „as a Service“ verwendet und bietet die Möglichkeit, komplett isolierte Infrastrukturen as a Service (IaaS) für mehrere Standorte oder Mandanten bereitzustellen.

 

Das sayFUSE Backup sorgt mit bis zu 12 TB/Stunde für Live-Backups für eine Hochgeschwindigkeitssicherung. Innerhalb der Backup Appliance können Ihre Daten aus dem Backup-Storage in das integrierte Backup Library System migriert und physisch ausgelagert werden. Jede Appliance enthält sechs Backup Laufwerke mit jeweils 24 TB Kapazität.

 

Die sayTRUST VPSC Zero Trust Client Access ermöglicht eine von Ort und Gerät unabhängige und sichere Kommunikation und eine hochsichere Arbeitsumgebung.

 

UCI_Platform_2.png

Ihre firmeneigene Cloud bildet die Grundlage für echte Business Continuity, die beliebig skaliert werden kann. Sie reduziert die Komplexität der gesamten IT-Infrastruktur und minimiert den Administrationsaufwand.  Der integrierte Hypervisor sorgt über die einzelnen Nodes hinweg für den Aufbau eines zusammenhängenden Storage, Computing und Networking und stellt alle Infrastrukturkomponenten als multimandantenfähigen Service bereit. 

 

Sie kann z.B. anderen Standorten oder Mandanten komplette Netzwerkinfrastrukturen bereitstellen, so dass in Zukunft vor Ort keine zusätzliche Investition für beispielsweise Server, Storage, Loadbalancer oder anderes erforderlich wird. 

 

Ein Standort oder Mandant erhält z.B. eine isolierte Infrastruktur als Service, die von der Hauptadministration bereitgestellt wird und vom jeweiligen Standort oder Mandanten verwaltet werden kann. Sie kann folgende Infrastrukturkomponenten als Service enthalten:

 

  • Router, 

  • Loadbalancer,

  • Firewall,

  • Single Sign-on,

  • Personal Key Identifikation,

  • Zero Trust Zugang,

  • VPN, 

  • NFS-, iSCSI-, S3-Storage,

  • Server,

  • Virtueller Client-PC,

  • Backup (mehrstufig mit Migration, Mediabruch und Auslagerung) 

bottom of page